„MINT Quer – Potentiale der Crossdisziplinarität für die MINT Bildung“ – Die MINT Zukunftskonferenz 2017 am 12.12.2017 in Berlin

 


Das aktuelle Programm finden Sie hier zum Download (bitte klicken)

MINT Zukunftskonferenz 2017: „MINT Quer – Potentiale der Crossdisziplinarität für die MINT Bildung“

Die diesjährige MINT Zukunftskonferenz am 12. Dezember in Berlin, die von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gemeinsam durchgeführt wurde, zeigte einen Kontrapunkt zum engen, rein technischen MINT Verständnis.MINT-Kompetenz in und für die digitalisierte Wissens- und Kreativgesellschaft setzt andere Akzente als nur für die Industriegesellschaft. Technologien müssen soziale Akzeptanz finden, digitale Innovation müssen ein neues Publikum finden, Kunst nutzt digitale Medien zu ihrer Gestaltung und Verbreitung, internationale Konzern stimmen Kompetenzträger verschiedener Kulturen auf gemeinsame Projekte ein.

Thomas Sattelberger, der Vorstandsvorsitzende von „MINT Zukunft schaffen“, sagte:„Es reicht heutzutage nicht aus, nur MINT Kompetenzen im Blick zu haben. Es muss verstärkt um die Crossdisziplinarität von MINT mit Kunst, Kultur, Geistes- und Sozialwissenschaften gehen, um den Zusammenhang von technischen, sozialen und ästhetischen Innovationen zu vermitteln. Der angloamerikanische Raum hat dies mit der Erweiterung des Begriffs „STEM“ Science, Technology, Engineering, Mathematics) um ein „A“ zu STEAM bereits deutlich gemacht.“

Auch im BMWi wird Crossdisziplinarität als kommendes Thema gesehen, wie Staatssekretär Wiese ausführte: „Ohne MINT-Fachkräfte werden wir den Weg in die Digitalisierung nicht schaffen. MINT-Qualifikationen sind mitentscheidend für die Innovationsfähigkeit unserer Wirtschaft. In der modernen Digitalgesellschaft bedarf es auch der kreativen Berufe, um Innovationen erfolgreich am Markt zu platzieren. Schon Schumpeter wusste: Neue Kombinationen sind die Triebfeder der wirtschaftlichen Entwicklung.“.

Auf der MINT Zukunftskonferenz wurden, neben einer Podiumsdiskussion, MINT-Initiativen vorgestellt, die bereits crossdisziplinär unterwegs sind, darunter Maker-Garagen, Kunst und MINT, Pädagogik und MINT sowie DesignThinking in der Schule.

Um die Bedeutung von MINT in verschiedenen Disziplinen aufzuzeigen, ehrten wir in 2017 auch wieder MINT-Botschafterinnen und MINT-Botschafter des Jahres, Namen der geehrten finden Sie nachfolgend auf dieser Seite.

Kurzbeschreibung »MINT Zukunft schaffen«: Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahebringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. »MINT Zukunft schaffen« wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildungen und will die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will »MINT Zukunft schaffen« gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Ansprechpartner:
Harald Fisch
Geschäftsführer
Spreeufer 5 (Kurfürstenhöfe)
10178 Berlin
E-Mail: harald.fisch@mintzukunftschaffen.de
Kontakt:
Telefon: 030 2008 9730
E-Mail: sylvia.hirt-einsiedel@mintzukunftschaffen.de

Diese Personen wurden 2017 als MINT-Botschafterinnen und MINT-Botschafter des Jahres geehrt:

  • Randolf Rotta, MINT-Botschafter des LJBW Sachsen
  • Prof. Dr. Susanne Bickel, MINT-Botschafterin des VBIO
  • Prof. Dr. Julia Knopf, MINT-Botschafterin der Universität des Saarlandes
  • Prof. Dr. Silke Ladel, MINT-Botschafterin der Universität des Saarlandes
  • Daniela Pietsch, MINT-Botschafterin des Deutschen Jungforschernetzwerks juFORUM e.V.
  • Levin Maier, MINT-Botschafter des Deutschen Jungforschernetzwerks juFORUM e.V.
  • Larissa Ramme, MINT-Botschafterin der AG Junge LebensmittelchemikerInnen (Gesellschaft Deutscher Chemiker GDCh)
  • Benedikt Bächler, MINT-Botschafter der AG Junge LebensmittelchemikerInnen (Gesellschaft Deutscher Chemiker GDCh)
  • Dr. Ulrike Kéré, MINT-Botschafterin von Mentoring Hessen
  • Ines Großkopf, MINT-Botschafterin von Komm, Mach MINT – Pakt für Frauen in MINT-Berufen
  • Prof. Dr. Petra Skiebe-Corrette, MINT-Botschafterin des Bundesverband der Schülerlabore e.V.
  • Sissy Tongendorff, MINT-Botschafterin von CyberMentor/Capgemini
  • Bianca Schmid, MINT-Botschafterin vom JungChemikerForum
  • Thomas Schickinger, MINT-Botschafter von Google Deutschland
  • Stella Graßhoff, MINT-Botschafterin von Arbeiterkind.de
  • Karin Maria Dunger, MINT-Botschafterin von alumni-clubs.net
  • Prof. Dr. Andrea Möller, MINT-Botschafterin des MINT Initiativkreis Trier
  • Florian Ostermaier Doktorand und MINT-Botschafter der Jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft
  • Marius Rieger, MINT-Botschafter des ZVEI Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.v
  • Dr. Regine Brandtner, MINT-Botschafterin der Deutschen Mathematiker-Vereinigung
  • Dr. Sabine Zessin, MINT-Botschafterin DIE FÜHRUNGSKRÄFTE – DFK

Programm_MINT_Zukunftskonferenz_2017 –  MINT Zukunftskonferenz 2017 am 12.12.2017 in Berlin