1. Wann werden die Bewerbungsunterlagen 2020 veröffentlicht?

Die Unterlagen haben wir auf unserer Webseite Mitte März 2020 bereitgestellt.


2. Wann ist der Bewerbungsschluss?

Für beide Signets ist der Bewerbungsschluss der 31. Mai 2020.

3. Gibt es eine Verlängerung in Ausnahmefällen?

Leider können wir den Bewerbungsschluss nicht verlängern.

4. Wo finde ich die Bewerbungsunterlagen?

Sämtliche Bewerbungsunterlagen, also “MINT-freundliche Schule” und “Digitale Schule”, sind hier zu finden: https://mintzukunftschaffen.de/ehrung/

5. Wer kann mir bei der Bewerbung helfen, gibt es Ansprechpartner?

Auf der Seite https://mintzukunftschaffen.de/ansprechpartner/ gibt es eine Übersicht über Personen, die beim Bewerbungsprozess beratend zur Seite stehen. Die Kolleginnen und Kollegen sind ehrenamtlich aktiv. Wenn Sie möchten, melden Sie sich auch gern bei Herrn Gesing in der Geschäftsstelle in Berlin.

6. Kann meine Schule sich auf beide Signets gleichzeitig bewerben?

Ja, eine Bewerbung auf beide Signets gleichzeitig ist möglich. Bitte füllen Sie die jeweiligen Kataloge aus und laden Sie diese getrennt voneinander auf unserem Portal hoch.

7. Muss meine Schule MINT-freundliche Schule sein, um sich als Digitale Schule zu bewerben?

Nein, dies ist keine Voraussetzung. Eine Bewerbung auf das Signet „Digitale Schule“ ist unabhängig vom MINT-Signet möglich – und umgekehrt.

8. Was ist ein Schulprogramm und wie soll der MINT-Schwerpunkt hier aussehen?

Ein Schulprogramm (oder als Schulprofil oder ähnlich benannt) ist ein schriftliches Dokument, in dem eine Schule ihr Leitbild konkretisiert und mittel- bis langfristige Schwerpunkte der Qualitätsentwicklung setzt. MINT im Schulprogramm bedeutet, dass mindestens zwei der vier MINT-Buchstaben verankert sein sollen. Das Wort “MINT” muss nicht unbedingt vorkommen, es reicht z. B. auch ein naturwissenschaftlich-technischer Schwerpunkt. Es geht darum, dass ein Dokument existiert, dass verbindlich den MINT-Schwerpunkt der Schule definiert und dauerhaft verankert und dass der Schulgemeinschaft und Öffentlichkeit zugänglich ist.

9. Unsere Schule wurde im Jahr 2016 als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet, und wir haben die reguläre Bewerbung nach drei Jahren in 2019 verpasst. Können wir jetzt in 2020 das vereinfachte Verfahren für die Rezertifizierung nutzen?

Ja, das ist möglich. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

10. Wir sind in 2019 als Digitale Schule ausgezeichnet worden – unser Signet MINT-freundliche Schule wurde uns 2017 verliehen. Müssen wir uns nun in 2020 als MINT-freundliche Schule rezertifizieren?

Ja, eine erneute Bewerbung auf das Signet „MINT-freundliche Schule“ ist nötig. Es handelt sich um zwei voneinander unabhängige Prozesse.

11. Wie umfangreich muss die Bewerbung aussehen?

Wichtig ist, dass alle Punkte gewissenhaft ausgefüllt werden. Bitte schreiben Sie ganze Sätze. Bitte belegen Sie Ihre Aussagen, z. B. mit Links, Presseartikeln, Berichten auf Partner-Webseiten, Referenzen, Namen und Kontaktdaten von Ansprechpersonen o.ä.

12. Unsere Schule ist ein Campus mit mehreren Schulen (Gymnasium, Realschule, Hauptschule, Grundschule), muss die Schule nun vier Bewerbungskataloge ausfüllen?

Das ist auf jeden Fall sinnvoll. Wenn Sie sich jedoch entscheiden, nur einen Katalog auszufüllen, weisen Sie bitte auf die jeweiligen Schulformen in jedem Kriterium gesondert hin. Für Grundschulen ist auf jeden Fall der gesonderte Katalog für den Primarbereich auszufüllen.

13. Kann meine Schule sich auch früher als nach drei Jahren bewerben?

Ja, eine frühere Bewerbung ist möglich, insbesondere auch dann, wenn sich viele MINT- oder Digital-Inhalte an Ihrer Schule geändert haben und Sie mit der Bewerbung die eigene Qualitätssicherung stärken wollen.

14. Kann ich mich als Digitale Schule in 2020 erneut bewerben? Wo finde ich die Unterlagen?

Eine erneute Bewerbung für “Digitale Schulen” ist nach drei Jahren nötig. Der Jahrgang aus 2017 ist also mit der Rezertifizierung im Frühjahr 2020 an der Reihe. Sie finden die entsprechenden Bewerbungsunterlagen hier: https://mintzukunftschaffen.de/bewerbungsunterlagen/

15. Welche Rolle spielen die „Partner der Schule“?

Im Bewerbungsformular (siehe obiger Link) wird nach Partnern der Schule und Weiteren Partnern der Schule gefragt. Einige Organisationen sind Partner der Ehrung ‚“MINT-freundliche Schule“, diese findet man hier in der Übersicht. Wenn Sie bereits mit einem dieser Partner zusammenarbeiten, wird dieser Partner die Auszeichnung mit vornehmen. Wenn Sie nur oder darüber hinaus mit weiteren Partnern zusammenarbeiten, geben Sie dies bitte ebenfalls als wichtige Information im Bewerbungsformular an, damit die Jury einen schnellen Überblick über Ihre Partner erhalten kann.

16. Wie erfolgt die Bewertung der Bewerbung?

Die eingehenden Bewerbungen werden in einem dreistufigen Verfahren geprüft:
1. Zunächst erfolgt eine Vorprüfung (technisch) durch die Geschäftsstelle von “MINT Zukunft schaffen!” auf formelle Vollständigkeit der Angaben.
2. Als Nächstes beurteilen zwei Jurorinnen/Juroren (aus den MINT-Fach- und Wissensverbänden) die Bewerbung anhand eines standardisierten Verfahrens. Nötigenfalls wird ein dritter Juror/Jurorin hinzugezogen.
3. Die Bewertungen und der Prozess werden von einem Kalibrierungsgremium, bestehend aus Expertinnen und Experten, Mitgliedern von Landesregierungen, Abgesandten von Schirmherrn und weiteren beobachtet und stichprobenartig geprüft. Alle Beteiligten geben der Geschäftsstelle von „MINT Zukunft schaffen!“ Empfehlungen für den nächstjährigen Prozess. Eine Empfehlung aus 2018 z. B. war, für Grundschulen einen eigenen Kriterienkatalog “Digitale Schule” zu erstellen.

17. Wann ist die Bewertung abgeschlossen?
Wann erhalte ich als Schule Nachricht?

Die Bewertung läuft im Frühjahr direkt nach Beginn des Bewerbungsprozesses an und soll bis August abgeschlossen sein. Dann erhalten Sie als Schule schnell Nachricht zur Entscheidung.

18. Ist die Bewerbung als “MINT-freundliche Schule” oder “Digitale Schule” mit Kosten versehen?

Der Bewerbungsprozess ist für die teilnehmenden Schulen kostenfrei.