Die Herausforderung des Wirtschaftsstandortes Deutschland ist mehr und mehr, interessierten und begabten Nachwuchs in den MINT-Qualifikationen (Mathematik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik) herauszubilden und zu fördern. Der bereits bestehende Engpass an naturwissenschaftlich-technisch qualifizierten Fachkräften ist ein strukturelles Problem, das schon heute als Wachstums- und Innovationsbremse hohe Verluste für die deutsche Volkswirtschaft verursacht – mit steigender Tendenz. Hier wird die Initiative „MINT Zukunft schaffen” wegweisend und zukunftsorientiert Impulse für positive Veränderungen setzen.

„MINT Zukunft schaffen” will in den kommenden sechs Jahren die zahlreichen, seit vielen Jahren erfolgreich für den Nachwuchs in der deutschen Wirtschaft werbenden MINT-Einzelinitiativen verstärken. Dies wird durch ein gemeinsames, bundesweites Auftreten erreicht – „MINT Zukunft schaffen” will die Initiativen der Verbände und Unternehmen bündeln, so eine kritische Masse erreichen, um politischen Forderungen öffentlichkeitswirksam entscheidenden Nachdruck zu verleihen.

Pressekontakt in der Geschäftsstelle

„MINT Zukunft schaffen“

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Ekkehard Diedrich (Projektleitung)
Spreeufer 5
10178 Berlin

Tel.: 030 21230-828
E-Mail: info@mintzukunftschaffen.de
Fax: 030 21230-959

Homepage: www.mintzukunft.de