München/Berlin, 24. November 2022. In den letzten Jahren haben Schulen sich für die Chancen der digitalen Bildung geöffnet. Sie wollen sich entwickeln und die eigene digitale Veränderung vorantreiben. Um Schulen zu motivieren, ihr digitales Profil weiter zu schärfen und informatische Inhalte verstärkt in den Unterricht zu bringen, hat die Nationale Initiative »MINT Zukunft schaffen!« die Auszeichnung „Digitale Schule“ ins Leben gerufen. Insgesamt 118 Schulen wurden heute für das Engagement ihrer Schulleitungen und Lehrkräfte als „MINT-freundliche Schule“ und/oder “Digitale Schule” gewürdigt. Die Auszeichnungen sind drei Jahre gültig.

An der Online-Preisverleihung nahmen neben dem Bayerischen Staatsminister für Unterricht und Kultus, Prof. Dr.  Michael Piazolo und der Bayerischen Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach auch der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., Dr. Christof Prechtl, der stellvertretende Vorsitzende der Initiative, Prof. Dr. Hannes Federrath, und Dr. Wieland Holfelder, Google Germany, teil.  

Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Bayern steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK), die Ehrung der „Digitalen Schulen“ steht unter der Schirmherrschaft der bayerischen Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach und des Bundesministers für Digitales und Verkehr Dr. Volker Wissing.

Dr. Christof Prechtl, stv. Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e. V.: „Die MINT-Förderung ist und bleibt für die Fachkräftesicherung unserer bayerischen Betriebe eine zentrale Aufgabe. Um die Zukunftsfähigkeit unseres Standortes zu sichern, braucht die bayerische Wirtschaft technisch gut qualifizierten Nachwuchs. MINT-freundliche und digitale Schulen wecken bei jungen Talenten frühzeitig Begeisterung für Technik und bereiten sie auf die Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen vor. Darum ist es uns als vbw wichtig, diese Schulen für ihr außergewöhnliches Engagement auszuzeichnen und sie so in ihren Bemühungen weiter zu bestärken.”

Wieland Holfelder, Google Germany, fügt hinzu: „Die ausgezeichneten Schulen geben der nächsten Generation die Möglichkeit, digitale Kompetenzen auf- und auszubauen. So stellen wir sicher, dass Schülerinnen und Schüler die Technologie nicht nur konsumieren, sondern aktiv mitgestalten. Digitale Kompetenzen sind für alle Gruppen der Gesellschaft ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Gestaltung des digitalen Wandels. In den Schulen werden die Ingenieure und Entwickler der Zukunft für digitale Themen begeistert – so tragen die ausgezeichneten Schulen dazu bei, dass ihre Schülerinnen und Schüler uns mit ihren Ideen und Visionen überraschen. Den Schulen, die heute ausgezeichnet werden, möchte ich von Herzen sagen: Herzlichen Glückwunsch! Ihr macht einen tollen Job und wir sind sehr stolz auf Euch!“

Prof. Dr. Hannes Federrath, stv. Vorsitzender der Nationalen Initiative “MINT Zukunft schaffen!”: „Informatische Bildung und Digitalisierung wird immer stärker fest verankertes Thema an Schulen in Deutschland. Nach den letzten Jahren, gepusht durch die Pandemie, wollen Schulen sich weiterentwickeln und die digitale Transformation gemeinsam mit der Schulgemeinschaft stemmen. Die Auszeichnung „Digitale Schule“ hilft dabei, das digitale Profil zu schärfen und mehr und mehr informatische Inhalte in den Unterricht zu bringen. Mit dem Signet ehren wir das Engagement all der Schulleitungen und Lehrkräfte, die sich für eine zeitgemäße Bildung in der digitalen Welt stark machen. Herzlichen Glückwunsch!“

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) haben für die Schulentwicklung an Bedeutung gewonnen. Die heute ausgezeichneten »MINT-freundlichen Schulen« zeigen, dass sie mit ihrem schulischen Konzept in der Lage sind, Ad-Hoc-Maßnahmen – z. B. zur Digitalisierung – didaktisch und pädagogisch durchdacht in den Schulalltag einzubinden. Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Nationalen Initiative »MINT Zukunft schaffen!« zeichnen diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess.

Die 96 MINT-freundlichen Schulen weisen nach, dass sie mindestens zehn von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen. Folgende Partner erkennen die Ehrung als Zeichen der MINT-Qualität in Bayern an:

Zusätzlich wurden 51 Schulen als „Digitale Schule“ geehrt. Diesen Schulen wurde es durch einen Kriterienkatalog ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Profilbildung kann von einer digitalen Schule gesprochen werden. Der Kriterienkatalog „Digitale Schule“ umfasst fünf Module, die alle von den Schulen nachgewiesen werden:

1. Pädagogik & Lernkulturen
2. Qualifizierung der Lehrkräfte
3. Regionale Vernetzung
4. Konzept und Verstetigung
5. Technik und Ausstattung. 

Die Module sind orientiert an der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ und wurden von Expertinnen und Experten sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der u.g. Verbände entworfen. Die Ehrung als „Digitale Schule“ ist dabei wissenschaftlich basiert, verbandsneutral sowie unabhängig. Das Signet „Digitale Schule“ wird in Bayern vergeben von folgenden Partnern:

Einen Überblick über die Standorte unserer ausgezeichneten Schulen finden Sie auf unserer Website in einer neu gestalteten virtuellen Landkarte (“Schulen in aller Welt”). Diese wird von unserem Partner ESRI Inc. bereitgestellt, der bereits das Robert-Koch-Institut und die Johns Hopkins Universität bei der Kartenerstellung im Zuge der COVID-19-Forschung unterstützt. Ein besonderer Dank gilt hier unserem breiten Netzwerk an ehrenamtlichen MINT-Botschafterinnen und Botschaftern, die die Erstellung der Landkarte aktiv unterstützen.

Science-Slam bei der Ehrungsfeier

Im Rahmen der virtuellen Ehrung der Schulen wurde ein 10-minütiger Science Slam präsentiert. Bei einem Science Slam verwandeln sich ganz normale Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Studierende in gefeierte Slammerinnen und Slammer. Auf der virtuellen Bühne präsentierten sie vor unserem großen Publikum unterhaltsam die Ergebnisse ihrer Forschung – und zeigen damit, wie moderne Wissenschaftskommunikation funktionieren kann. Von tanzenden Neutronensternen bis zu Methan aus der Nordsee war auch in diesem Jahr das Spektrum der Slammerinnen und Slammer groß. Als Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ danke wir sehr herzlich der Agentur Science and Stories für die Unterstützung bei unseren Ehrungsfeiern!

Kurzbeschreibung »MINT Zukunft schaffen«: Die Nationale Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ hat den Schwerpunkt, Schülerinnen und Schüler für MINT zu begeistern und Schulen im Bereich MINT zu motivieren, fördern und auszuzeichnen. Hierzu nehmen wir insbesondere die MINT-Profile von Schulen im Allgemeinen sowie des Informatik- bzw. Digitalisierungsprofils im Besonderen durch die Programme „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ in den Blick. Die weiteren Ziele der Nationalen Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ sind die Erhöhung der Zahl der Studienanfänger in MINT-Studiengängen an den Hochschulen in Deutschland und dabei insbesondere die Erhöhung des Frauenanteils, die Sicherung und Steigerung der Qualität der Absolventen von MINT-Studiengängen und -Ausbildungsberufen.

Ansprechpartner Presse:

Benjamin Gesing

MINT Zukunft e. V.
c/o Factory Works GmbH
Rheinsberger Str. 76/77
10115 Berlin
Tel.: 030 21230-828
E-Mail: benjamin.gesing@mintzukunftschaffen.de

Diese 96 bayerischen Schulen wurden 2022 als „MINT-freundliche Schule“ geehrt:

Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach

Aloys-Fischer-Schule  Staatl. Fachober- und Berufsoberschule

Bertolt-Brecht-Realschule Augsburg

Berufliches Schulzentrum Schwandorf II

Burkhart-Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg

Columba-Neef Realschule Neustift

Conrad-Graf-Preysing Realschule Plattling

Dag-Hammarskjöld-Gymnasium Würzburg

Deutschherren-Gymnasium Aichach

Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Oberasbach

Dom-Gymnasium Freising

Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech

Donau-Realschule Lauingen

Dr.-Johanna-Decker-Schulen Amberg der Schulstiftung der Diözese Regensburg

Erzbischöfliche Mädchenrealschule Heilig Blut der Erzdiözese München und Freising

Erzbischöfliche St. Ursula Mädchenrealschule Lenggries

Erzbischöfliche Theresia-Gerhardinger Realschule Weichs

Feodor-Lynen-Gymnasium Planegg

FOSBOS Regensburg

Freiherr-von-Ickstatt-Realschule, Staatliche Realschule Ingolstadt I

Grundschule Bubenreuth

Grundschule Burgthann

Grundschule Eggenfelden

Grundschule Mitterskirchen

Grundschule Oberhaching

Grundschule Reut

Grundschule Sonderhofen

Grundschule St. Peter Straubing

Grundschule Zeilarn

Gymnasium Berchtesgaden

Gymnasium Burgkunstadt

Gymnasium Casimirianum Coburg

Gymnasium Christian-Ernestinum Bayreuth

Gymnasium der Schulstiftung Seligenthal Landshut

Gymnasium Eckental

Gymnasium Ismaning

Gymnasium Lappersdorf

Gymnasium Neustadt a.d. Waldnaab

Gymnasium Ottobrunn

Hochfranken-Gymnasium Naila

Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen

Jakob-Brucker-Gymnasium Kaufbeuren

Johann-Christian-Reinhart Gymnasium Hof

Johannes-Hartung-Realschule Miltenberg

Johann-Michael-Sailer-Gymnasium Dillingen

Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau

Leibniz-Gymnasium Altdorf

Ludwigsgymnasium Straubing

Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf

Maria-Ward-Gymnasium Augsburg

Maria-Ward-Realschule Mindelheim

Maria-Ward-Schule Aschaffenburg

Maristen-Gymnasium Furth

Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium Bayreuth

Mittelschule Freyung

Mittelschule Oberroning Rottenburg a. d. Laaber

Mittelschule Zirndorf

Naabtal-Realschule Nabburg

Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach

Ostendorfer-Gymnasium Neumarkt

Otfried-Preußler-Gymnasium Pullach

Realschule im Rupertiwinkel Freilassing

Realschule Maria Stern Nördlingen

Realschule Rottenburg a. d. Laaber

Realschule Tegernseer Tal Gmund am Tegernsee

Richard-Wagner-Gymnasium Bayreuth

Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf

Rudolf-Diesel-Gymnasium Augsburg

Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim

Siegfried-von-Vegesack Realschule Regen

Staatliche Chiemsee Realschule Prien

Staatliche Realschule Bad Griesbach

Staatliche Realschule Gauting

Staatliche Realschule Hösbach

Staatliche Realschule II Coburg

Staatliche Realschule Krumbach

Staatliche Realschule Landshut

Staatliche Realschule Schöllnach

Staatliche Realschule Vaterstetten

Staatliche Realschule Waldkraiburg

Staatliche Realschule Wassertrüdingen

Staatliche Realschule Zirndorf

Städtische Peter-Vischer-Schule Nürnberg -Gymnasium-

Städtisches Jakob-Fugger-Gymnasium Augsburg

Städtisches Thomas-Mann-Gymnasium München

Tassilo-Gymnasium Simbach am Inn

Ursulinen Gymnasium Straubing

Veit-Höser-Gymnasium Bogen

Viktor-Karell-Realschule Landau an der Isar

Welfen-Gymnasium Schongau

Werner-von-Siemens-Schule, Staatliche Berufsschule Cham

Wilhelm-Diess-Gymnasium Pocking

Wirtschaftsschule der Schulstiftung Seligenthal Landshut

Wirtschaftwissenschaftliches Gymnasium der Stadt Bayreuth

Würzburger Dolmetscherschule Würzburg

Diese 51 bayerischen Schulen wurden 2022 als „Digitale Schule“ geehrt:

Aloys-Fischer-Schule  Staatl. Fachober- und Berufsoberschule

Berufliches Schulzentrum Schwandorf II

Carl-Spitzweg-Gymnasium Germering

Carl-von-Linde Schule, Staatliche Realschule Kulmbach

Erzbischöfliche Theresia-Gerhardinger Realschule Weichs

Gisela-Gymnasium Passau-Niedernburg

Gregor-von-Scherr-Schule, staatl. Realschule Neunburg v. Wald

Grundschule Pressath

Grundschule St. Peter Straubing

Grundschule Viereth-Trunstadt

Gymnasium Berchtesgaden

Gymnasium Christian-Ernestinum Bayreuth

Gymnasium Lappersdorf

Gymnasium Max-Josef-Stift München

Gymnasium Neustadt a.d. Waldnaab

Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach

Hermann-Staudinger-Gymnasium Erlenbach am Main

Jacob-Ellrod-Schule Gefrees

Johann-Michael-Sailer-Gymnasium Dillingen

Kaspar-Zeuß-Gymnasium Kronach

Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

Leibniz-Gymnasium Altdorf

Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf

Maria-Ward-Realschule Augsburg

Maria-Ward-Realschule Mindelheim

Maximilian-Kolbe-Schule Neumarkt

Naabtal-Realschule Nabburg

Ostendorfer-Gymnasium Neumarkt

Realschule am Tor zur Oberpfalz – Staatliche Realschule Kemnath

Realschule der Pfingstrittstadt Bad Kötzting

Realschule im Dreiburgenland Tittling

Realschule im Dreiländereck Lindau

Realschule im Rupertiwinkel Freilassing

Realschule Rottenburg a. d. Laaber

Rudolf-Diesel-Gymnasium Augsburg

Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim

Siegfried-von-Vegesack Realschule Regen

St.-Gotthard-Gymnasium der Benediktiner Niederaltaich

Staatliche Realschule Hösbach

Staatliche Realschule II Coburg

Staatliche Realschule Pegnitz

Staatliche Realschule Pfarrkirchen

Staatliche Realschule Vaterstetten

Staatliche Realschule Vohenstrauß

Städtische Peter-Vischer-Schule Nürnberg -Gymnasium-

Städtisches Heinrich-Heine-Gymnasium München

Städtisches Thomas-Mann-Gymnasium München

Welfen-Gymnasium Schongau

Werner-von-Siemens-Schule, Staatliche Berufsschule Cham

Wirtschaftwissenschaftliches Gymnasium der Stadt Bayreuth

Würzburger Dolmetscherschule Würzburg

2 Kommentare zu „Auszeichnung „MINT-freundliche Schulen“ und „Digitale Schulen“ in Bayern

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.